Alles aus dem Bereich ‚über AWESOME‘

AWESOME ist nicht mehr.

Liebe Alle,
ich will nicht lange über tote Fische reden, den heißen Brei nicht meiden, direkt zum Punkt, ohne Umweg über Los: In diesem Blog wird nichts mehr passieren. Also, nicht, dass hier viel passiert wäre, in letzter Zeit. Aber jetzt gar nichts mehr. Das ist einerseits traurig. AWESOME ist mir doch ans Herz gewachsen. Ich mag das Blog. Aber auch egal. Jetzt kommt aber das Gute an der ganzen Sache: Ein Teil der Insolvenzmasse AWESOMEs fließt in ein neues Projekt. An dieser Stelle, wollte ich eigentlich den Link präsentieren, aber: We are working on a technical problem, please hold the line. Den Link gibts also morgen! Versprochen. Ehrlich. Wenn nicht, dürft ich mich virtuell hauen. Es wird textlastiger, musiklastiger, Teamarbeit und sowieso und überhaupt besser. Vielen Dank für die schöne Zeit,
Rock N Riot.

Könnte ja funktionieren.

Hallo. Ich lebe noch und werde versuchen hier mal mehr zu machen, kann ja nicht angehen, dass das beste Blog der Blogosphäre (nein, ich bin nicht eingebildet, ich habe recht) einfach so eingestellt wird. Um ein bisschen mehr Zeit dafür freizuschaufeln versuche ich die unten stehenden Tipps anzwenden. Ansonsten gilt immer noch »Stressed is dessert spelled backwards«, was wohl bedeutet, dass ich durch die Sonne spazieren und mir Kuchen kaufen soll.

P.S. Ich habe für AWESOME jetzt auch so ein Tumblrding eingerichtet. Auch wenn ich noch nicht genau weiß warum, mir fällt da schon was ein.

Hinter den Kulissen.

Von außen gesehen ist AWESOME einfach nur ein wunderschönes Blog, hinter den Kulissen arbeitet Spam Karma aber hart um mir die Arbeit zu ersparen jeden Scheiß einzeln zu löschen. Spambots weisen dabei eine schier unglaubliche Kreativität auf, die ich hier mal kurz dokumentieren möchte:

Geburtstag!

Heute vor einem Jahr hat das hier alles angefangen. Um genau zu sein mit einer Polemik zum Sparwahn des deutschen Finanzempfindens zur letztjährigen Love Parade. Der Titel mag ob der tragischen Ereignisse überholt sein, aber was da passiert konnte ich nun wirklich nicht wissen.

Danach kam viel schönes. In den letzten dreihundertfünfundsechszig Tagen wurden hier dreihundertundvier Beiträge mit einhundertzweiundachtzig Kommentaren verfasst. Laut meines Ordners mit den Bildern dieser Beiträge sind das fünfhundertsechsundvierzig an der Zahl, die ca. dreiundachtzig Megabyte Speicherplatz von blogsport beanspruchen. Siebenundneunzig Menschen haben bei Facebook auf »Like« geklickt und gucken sich die Posts in ihrem Newsfeed gerade so ungefähr dreihundertundachtzig Mal pro Tag an. Dazu kommen vierzig Followerinnen bei Twitter. Was ich mit diesem Zahlengedudel sagen möchte? Eigentlich nur, dass ich selber ganz überwältigt bin und euch alle ganz klasse finde. Sage ich euch jetzt mal so ohne euch zu kennen und behalte mir das Recht vor in meiner Biographie oder sowas anderes zu schreiben.

Ich schließe mit Bild Nummer fünfhundertsiebenundvierzig und wünsche mir von euch, dass ihr am Wochenende einen Schnaps auf die Revolution und Awesome trinkt, eure rock n riot.

Eure Medienkompetenz ist gefragt.

Hallo!

Ich bin wieder da. Good News. Ich habe meine Feedsammlung und einige gespeicherte Links verloren. Bad News. Jetzt seid ihr also dran, erinnert mich an Blogs, die ich vergessen habe, zeigt mir Blogs, die ich noch nicht kenne. Da gibt es so Photos, die dich nicht mehr los lassen? Her damit! Ihr habt Schuldige gefunden, die dringend verdienen im starblog abgemahnt zu werden? Auch her damit! Wir haben keine Zeit! Bald ist wieder Wochenende und wir vergessen alles. Und das, da sind wir und wohl einig, sollte verhindert werden.

Pech, Unvermögen & Sommer

Werteste Leserin, ich habe ein paar Entschuldigungen abzugeben. Für jeden Tag seit dem siebenundzwanzigsten Mai eine. Also stellt euch bitte vor wie ich das hiermit tue, mein Haupt in Demut senke und Besserung gelobe. Aber es ist ja auch nicht so als hätte es keine Gründe gegeben. So musste ich der Hitze (schuldig) trotzen, habe mein Laptop nach allen Regeln der Kunst zerlegt und bin während alledem im Semesterendstreß umgezogen.

Nun aber, bin ich eingerichtet, nicht mehr im Streß und einen neuen Laptop habe ich auch. Leider sind im Zuge der allgemeinen Kaputtmachung ein paar Bilder verschwunden, aber ich habe das Internet auf meiner Seite und das ist voll mit so Sachen. Also, es geht ungefähr jetzt wieder los. Alle in die Startplätze. Und ein großes Danke und ganz viel Anerkennung an mein liebstes Bloghosterteam, die blogsport.de jetzt auch ein bißchen mehr so Social Web fähig gemacht haben.

rock n riot

Sorry we‘re fucked

Microsoft Paint

In eigener Sache

Man muss, wenn auch langsam, hin und wieder mit der Zeit gehen. Deswegen kann man AWESOME nicht nur bei twitter folgen, sondern auch noch seine bedingungslose Liebe als Facebook-Fan kundtun. Das ist klasse. Machen Sie doch auch mit, wer will denn schon ewiggestrig wirken?

AWESOME macht Urlaub.

Liebste Leserinnen, ich werd mich die nächsten Tage ein wenig verkrümeln, das Internet Internet sein lassen und mich in einer nicht näher definierten Provinz verstecken. Das nenn ich dann Urlaub und Kopf frei kriegen. Deswegen hier jetzt erstmal ein wenig länger nichts, wie lange will ich nicht verraten. Weiß ich auch selber nicht genau. Bis der Stapel Arbeit getan ist und ich mich wieder in die Großstadt traue. Bleiben Sie mir gewogen,

rock n riot

A is for…

…AWESOME!

via

Stapel stapeln.

Dieses Bild beschreibt meinen Schreibtisch gerade ganz gut und bis das besser wird ist hier ein wenig Ruhe angesagt. Aber es geht bald weiter.