Alles aus dem Bereich ‚Negation von Gegenwartsgesellschaften‘

This is real life!

Echtes Leben ist nicht das immergleiche, debile Grinsen der Kulturindustrie und ihrer Anpreisungen an den Wänden. Im echten Leben ist Amusement mitunter auch nicht mehr »die Verlängerung der Arbeit unterm Spätkapitalismus«, die Adorno und Horkheimer entdeckten. Wer keine Arbeit mehr hat, wer durch den kapitalistischen Wertschätzungsprozess durchrasselt, die kann dem mechanisierten Arbeitsprozess nicht mehr »ausweichen […] um ihm von neuem gewachsen zu sein.« Das zynische, überlebensgroße Grinsen von den Werbetafeln ist die ungeschminkte Wahrheit der Gewalt gegen die Zuschauenden. Die allgegenwärtige Verhöhnung all jener, die vom öffentlichen Leben und ihrer kulturinudstriellen Güter ausgeschloßen sind. »Fun ist ein Stahlbad« konstatierten Adorno und Horkheimer. Indeed it is.

Quelle

The most natural thing in the World.

Ein, in wunderschönem Zusammenhang zur Werbung platzierter, Riot ist doch immer noch tausendmal schöner als das kühlste Guinness. Prost.

Hate.

Die Redaktion des Hate-Magazins hat mal wieder ganze Arbeit geleistet und Ausgabe Nummer acht fertiggestellt. Wie bei der Hate üblich wird das mit einer Party celebriert. Diese findet heute Abend im Salon zur Wilden Renate statt. Los geht es um vierundzwanzig Uhr, kommen lohnt.

Die ganze Welt hasst die Polizei. II

Eine Frage des Maßstabs.

Gas Hockey.

Link

Zur Kritik der Erinnerungskultur in Dresden oder Jeder Stadt den Naziaufmarsch, den sie verdient | Aufruf der Gruppe T.O.P. B3rlin gegen nationales Gedenken und den Naziaufmarsch am neunzehnten Februar in Dresden.

It may not be a perfect system…

…and we’re very, very pissed off.

„Deutschland? Nie wieder!“ M. Dietrich

Heute vor sechsundsechszig Jahren erreichten sowjetische Truppen das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und setzten zumindest dort dem nationalsozialistischen Vernichtungswahn ein Ende. Bis zur Zerschlagung des Dritten Reichs sollte es noch knapp drei Monate mehr dauern. Für mehrere Millionen Jüdinnen, Sinti und Roma, Kommunistinnen, Homosexuelle oder Widerstandkämpferinnen kam die Besetzung des deutschen Gebietes zu spät, sie hatten den Willen der »Herrenrasse« zur Weltherrschaft mit ihrem Leben bezahlen müssen. Kein Vergeben, kein Vergessen.

Flieg Baum, flieg!

Das könnte man eine eindrucksvolle Dekonstruktion des Natürlichen nennen. Offiziell läuft es unter dem Titel »Raketenbaum« und ist eine Idee von Michael Sailstorfer.

via

Toilettengespräche.