Alles aus dem Bereich ‚Audio in Wort und Ton‘

Guten Morgen.

Killing in the name of.

via

Grizzly @ Horst Krbrg

rock n riot geht jetzt Wochenenden und legt euch dieses Set für morgen oder übermorgen oder ein anderes früh wärmstens ans Herz.

Grizzly @ Horst Krzbrg by grizzlii

allefarben » Swing Pop

Wenn Techno-DJs sich eine andere Musikrichtung aussuchen kommt im besten Falle so etwas bei raus. Von schlechteren Fällen werde ich nicht reden.

Swing Pop by allefarben

Deutschland muss sterben. (Am Besten relativ schnell und ohne viel Aufheben um die ganze Sache zu machen, nervt nämlich wirklich.)

Es hätte so schön sein können. Anfang des 20. Jahrhunderts hätte mit dem deutschen Wesen Schluß gemacht werden können und ich müsste mich nicht jeden Tag mehr ärgern, über das mehr werdende Meer von Menschen, die durch die Straßen laufen um der Liebe zu BRD und DFB lauthals und lauttröterisch Ausdruck zu verleihen.

Aber was wäre eine WM, ein Jahr voller Gedenken an die ruhmreiche deutsche Geschichte oder die kollektive Angst vor der Krise ohne Künstlerinnen, die sich verblödet genug zeigen sich vor riesige schwarz-rot-goldene Fahnen zu stellen um »hart und stolz« der Nation ihren Tribut zu zollen? Vermutlich wäre all dies schöner, aber auch unmöglich. Man befindet sich im Land der Dichterinnen und Denkerinnen. Einen erneuten Fall musikalischer Dummheit hat beatpunk aufgetrieben. Bonfire singen, oder vermutlich müsste man es »rocken« nennen die deutsche Nationalhymne. Das Ganze ist so zum Kotzen, das mir die Worte fehlen. Sie sind alle weg.

Ein hämisches Grinsen allerdings konnte und wollte ich mir bei der Schlagzeile »›Auschwitz thief‹ hurt« nicht verkneifen. Und jetzt guck ich endlich mal Inglorious Basterds, das hab ich nämlich noch nicht getan und ich hab gehört da werden Nazis nicht nur verletzt.

Was es zum 1. Mai noch zu sagen gibt

Durch die Integration modernsten Sprachgesangs in Kombination mit schnellen Schnitten, innovativen Kamerafahrten und brutalen Bildern, erhoffen sich die Macher dieses Meisterwerks deutscher anti-imperialer Amateurfilmkunst einen nie dagewesenen Zuwachs von erlebnisorientierten Jugendlichen auf der kommenden revolutionären 1.Mai-Demonstration in Hamburg-Altona.

Man kann es leider nicht embedden, deswegen als Link. Und noch ein Hinweis: Das Video kann großflächige Spuren von Ironie und Verballhornung enthalten.

How a record gets leaked

Ich meine zu wissen, dass diese Illustration aus dem Spin-Magazine stammt. Leider etwas klein, deswegen sind die beschreibenden Texte nur schwer lesbar. Wenn es jemand in einer lesbareren Größe zur Verfügung stellen kann würde ich mich sehr freuen.

Große Albumkunst I

Als work in progress kann Große Albumkunst verstanden werden, mit etwas Glück sammelt sich hier eine kleiner Haufen großartiger Cover an.

Rainer von Vielen – Mein Block (Sido Cover)

Wunderbares, kaum selbstironisches, Cover von Sidos »Mein Block« von Rainer von Vielen:

via

Pillow Fight Club – The Greatest Wave

Pillow Fight Club haben mit »about face and other constants« ein Album geschaffen, das seit einigen Wochen ganz oben auf meiner Lieblingsliste rangiert. Runa Rosina Menges hat zum Lied The Greatest Wave ein nicht weniger wunderbares Video animiert:

Variety Lab – We should be dancing

Variety Lab haben hier ein unglaublich großartiges Video abgeliefert. Die Karriere eines Songs, des Songs den man hört, über das Internetz in die Ohren der Menschen ins Fernsehen, ins Radio – nur um zum Schluß ernüchtert zu werden: »Noboody buys records no more.« Das ganze ist auch noch so klasse umgesetzt mit Playmofiguren und ins Bild gehaltenen Pappsprechblasen, dass nichts übrig bleibt, außer zu sagen: Awesome. Großartig auch der »very 80ies« Sprechpart in der Mitte des Videos. Achja, der Song ist auch ziemlich catchy mit Ooh Ooh Ooh und einer sehnsuchtsvoll dahingeheischten Hookline. Was ich sagen wollte? Angucken:

Land Of Talk – It’s Okay

Das Lied ist klasse, das Video einfach toll. Quasi Awesome.