Archiv für April 2011

Link

NounProject | Das NounProject ist eine großartige Visualisierung eines riesigen Haufen Nomens aus allen möglichen Bereichen in Form von Piktogrammen, die als .svg mit Creative Commons-Lizenz runtergeladen werden können. Damit nicht genug können diese auch schnell und einfach in einen Riesenhaufen Sprachen übersetzt werden. Toll.

I’m afraid you have humans.

Arme Erde.

Warning.

Seit frühester Kindheit werden die Personen des Spätkapitalismus von Medien, sozialem Umfeld, zu betonen ist hier die Familie als erstes und vermeintlich naturwüchsiges Zwangsverhältnis, mit aller, das meint psychischer wie körperlicher, Gewalt dazu gebracht ihren Körper den Normen und Idealen, der sie umformenden Gesellschaft unterzuordnen und sich gegebenenfalls ohne Rücksicht auf Verluste anzupassen. Der individuelle Wille, der die Person als gesellschaftliches Wesen erst zum Individuum machen kann, zählt dabei nichts, der Blick in den Spiegel, der Zeiger der Waage alles. Das Kollektiv wird zum Zwang, es sucht sich mit geübtem Auge die Opfer von »Hihi!«, »Haha!« und »Du fettes Opfer!« aus. Anhand der falschen Hose, der falschen Körperform, Oberflächlichkeiten, die dies nur noch vermeintlich sind.

Zum Weiterlesen sei ausdrücklich empfohlen: Fat is a feminist Issue aus der outside the box #2.

Link

hatr.org | sammelt Trollkommentare auf feministischen Blogs, packt Werbung dazu, generiert damit im besten Falle Umsatz, der dann wieder feministischen Projekten zukommt. Klingt gut, ist es auch.

Martin Rak

Ich hab Fernweh.

via

Dear…

Auf der Internetzseite Dear blank, please blank. kann man nach dem Schema F Dear yyy, please xxx, sincerely zzz mehr oder (wie so oft in diesem Internet) weniger witzige/originelle/kritische Sätze einschicken. Das Meiste ist mehr so geht so, ein paar Perlen gibt es aber doch. Zwei dieser Perlen jetzt hier, in der von sapling press aufgehübschten Version. via ShareSomeCandy.

Könnte ja funktionieren.

Hallo. Ich lebe noch und werde versuchen hier mal mehr zu machen, kann ja nicht angehen, dass das beste Blog der Blogosphäre (nein, ich bin nicht eingebildet, ich habe recht) einfach so eingestellt wird. Um ein bisschen mehr Zeit dafür freizuschaufeln versuche ich die unten stehenden Tipps anzwenden. Ansonsten gilt immer noch »Stressed is dessert spelled backwards«, was wohl bedeutet, dass ich durch die Sonne spazieren und mir Kuchen kaufen soll.

P.S. Ich habe für AWESOME jetzt auch so ein Tumblrding eingerichtet. Auch wenn ich noch nicht genau weiß warum, mir fällt da schon was ein.