Deutscher Herbst

Am Sonntag den 3.10. wird die wiedervereinigte Gedenkrepublik Deutschland wieder einmal das machen was sie am Besten kann, mit viel Aufwand, Brimborium und Ohrenkrebs sich bis zum Erbrechen selber feiern. Wenn Deutsche kotzen, dann ist das erstmal nichts negatives und sollte von allen Menschen, die etwas auf sich halten begrüßt werden, leider kotzen Deutsche grundsätzlich nicht im stillen Kämmerchen sondern auf öffentlichen Plätzen und Straßen, und das mitten ins Gesicht jener, die hier »nicht hingehören« oder Deutschland am Liebsten die Gräten brechen würden. Um diesem kollektiven Kotzanfall vorzubeugen wird der nationalen Selbstvergewisserung (Bier, Bratwurst, Nena) schon am 2.10. mit einer bundesweiten Demo in den Arsch getreten (für Presse und Repressionsbehörden: dies ist eine Metapher). Wie und wann man das am Besten macht lässt sich der Mobilisierungsseite entnehmen.

Weil tanzen zwar keine zwingende Voraussetzung für die Durchführung einer Revolution ist, es aber ganz nett ist wenn man das trotzdem machen kann wird im berliner Club ://about blank eine »antinationale Soirée mit Bumm Bumm, Screenings, Kunst und Anti-Deutschland-Dingdong« stattfinden. Das Ganze in Zusammenarbeit mit der Berliner Gruppe T.O.P. B3rlin, die mit nach Bremen mobilisiert und der die Erlöse der Feierei zu Gute kommen. Das findet statt am 2.10. um dreiundzwanzig Uhr und neunundfünfzig Minuten. Das ://about blank befindet sich am Markgrafendamm 24c, direkt am S-Bahnhof Ostkreuz. See you at the Bassbox.

Zeigs deinen Freundinnen, endlich Gesprächsstoff:
  • Facebook
  • Twitter
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Identi.ca
  • Posterous
  • Digg

1 Antwort auf „Deutscher Herbst“


  1. 1 parallaxe 28. September 2010 um 17:15 Uhr

    UmsGanze mal wieder mit der besten Musik? :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.